Verhaftet! Irrer Heckenschütze (26) schießt auf mehrere Fahrzeuge bei Lebach

Lebach. Am gestrigen Donnerstagmorgen, 19. März, in der Zeit zwischen 05.15 – 05.30 Uhr wurden auf der Landstraße zwischen Lebach-Gresaubach und Lebach-Steinbach (Nordring) von einem oder mehreren bisher unbekannten Tätern auf vorbeifahrende Pkw Schüsse abgegeben.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden bei den Schüssen 13 Pkw, darunter zwei VW Golf, durch Einschüsse beschädigt und eine Person leicht verletzt. Den Einschüssen zu Folge kommt eine scharfe Waffe in Betracht – Kaliber 22 (Jagdmunition).

Die Polizei hatte den gesamten Bereich gestern weiträumig abgeriegelt und für den Personen- und Fahrzeugverkehr gesperrt. Das betroffene Waldstück wurde von bewaffneten SEK-Beamten, Suchhunden und der Bundeswehr durchkämmt. Auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera aus Hessen wurde angefordert – Zunächst erfolglos!

Zur Absicherung der Einsatzkräfte standen mehrere Rettungswagen und Notärzte bereit.

Am Donnerstagabend dann der Fahndungserfolg der Ermittler – Festnahme! Zwei Tatverdächtige, zwei Männer (26 und 30 Jahre) aus Lebach, wurden durch Hinweise aus der Bevölkerung gefasst und werden heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Hintergründe der Anschläge sind bislang völlig unklar. Im Tagesverlauf war der 26 Hauptverdächtige geständig und zeigte der Polizei sein Waffenversteck im Wald. Mit einer Jagd-Langwaffe hatte er auf mindestens 13 Fahrzeuge geschossen.

Nun muss sich der arbeitslose 26-jährige Heckenschütze wengen versuchtem Mord in 13 Fällen verantworten. Als Entschuldigung sagte er lediglich, er wollte nicht töten.

Weitere Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0681 / 962 2133 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fotos: BRS (Becker)

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,,,