Kind zurück gelassen und mit Hund betrunken unterwegs

Dillingen. Zur Ausnüchterung in die Polizeizelle musste am Dienstagmorgen ein 40-jähriger Dillinger, der zunächst in der Merziger Straße seinen sechsjährigen Sohn alleine in einem Schnellimbiss zurückgelassen und sich dann mit seinem Hund, einem großen Weimeranermischling, in Richtung Innenstadt entfernt hatte. Dabei kam es zu einem unrühmlichen Vorkommnis auf dem Parkplatz eines dem Imbiss nahegelegenen Lebensmittelmarktes.

Dort war eine Frau gegen ein Auto gelaufen und lag auf dem Boden. Der Betrunkene, der offenbar seinen Hund nicht mehr unter Kontrolle halten konnte, passierte die Unfallstelle, wobei der Hund über die Frau hinweglief. Dies erboste einige Passanten, die ihren Unmut auch kund taten, woraufhin der aggressive Mann sie übel beschimpfte und sich in Richtung Bahnhof entfernte.

Dort wurde er von einer Funkstreife angetroffen und letztendlich musste er auf Weisung des von der Polizei kontaktierten Amtsrichters seinen Rausch mit seinen fast 3 Promille in der Polizeizelle ausschlafen. Der Mann ist bei der Polizei wegen seiner Verhaltensweisen bei Alkoholeinfluss bekannt. Die Mutter des Jungen wurde verständigt und kümmerte sich um das Kind sowie den Hund.

Da er offenbar in der Vergangenheit im Rausch gegen seine Frau handgreiflich geworden war, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen ihn eingeleitet.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,