Mehrere Einbrüche im Zuständigkeitsbereich der PI Köllertal

Am Samstag, dem 28.03.2015 wurden der Polizeiinspektion Köllertal mehrere Einbrüche gemeldet.

In Kutzhof in der Burgstraße wurde an einem Wohnanwesen zunächst der Rollladen einer Terrassentür hochgedrückt. Anschließend wurde die Terrassentür mit mehreren Hebelansätzen aufgehebelt. Im Anwesen wurden Schränke und Behältnisse durchwühlt. Die Höhe des Diebesguts steht derzeit noch nicht fest. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, dem 27.03.2015, 18:00 Uhr und Samstag, 28.03.2015, 07:05 Uhr.

Ebenfalls durch Hochdrücken eines Rollladens und anschließendem Aufhebeln der dahinter befindlichen Terrassentür verschafften sich die Täter in Heusweiler in der Beethovenstraße Zutritt zu einem Anwesen. Hier werden dann sämtliche Schränke im Schlafzimmer nach Schmuck durchsucht. Anzumerken ist, dass das Anwesen derzeit leerstehend und unbewohnt ist. Aus diesem Grund kann hier auch die Tatzeit nicht näher eingegrenzt werden. Inwieweit etwas entwendet wurde, konnte nicht abschließend festgestellt werden.

Gleich zwei Einbrüche ereigneten sich in den Abendstunden des 28.03.2015 in Wahlschied. In der Straße Zur Krepp wurde die rückwärtige Terrassentür aufgehebelt. Aus dem Anwesen werden diverse Schmuckstücke entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen 18:30 und 22:00 Uhr.

In der Neuwies in Wahlschied stellte die Hausbewohnerin bei der Rückkehr in ihr Anwesen gegen 22:15 Uhr fest, dass bei ihr eingebrochen wurde. Durch den hinzugerufenen Nachbarn konnte noch eine männliche Person auf der Terrasse der Geschädigten gesehen werden, welche in Richtung Sportplatz weggelaufen sei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte die Person nicht mehr festgestellt werden. Der Täter schlug zuvor die Glasscheibe der rückwärtig gelegenen Terrassentür ein. Durch das entstandene Loch konnte der Täter hindurchgreifen und die Tür öffnen. Aus dem Anwesen wurde vermutlich Schmuck entwendet. Die genaue Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Die Polizeiinspektion Köllertal bittet Zeugen, sich unter der Tel.: 06806/9100 zu melden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,