Mit 3,03 Promille in der Regionalbahn

Lebach. Von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn wurde am 12.3.2015 eine stark alkoholisierte Person in der Regionalbahn nach Lebach gemeldet. Die 40-jährige männliche Person war schon in Saarbrücken in den falschen Zug eingestiegen.

Ein Atemalkoholtest ergab 3,03 Promille. Nach einer ärztlichen Untersuchung wurde die männliche Person nicht für haftfähig befunden, weshalb sie nicht zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden konnte.

Sie musste dem Krankenhaus Lebach zugeführt werden.

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,