Über 150 Liter Diesel ungesichert auf LKW auf der BAB62 bei Sötern

Nohfelden. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle bemerkte am Abend des 12.03.2015 gegen 20.00 Uhr  auf dem Autobahnrastplatz Sötern, gelegen an der A 62 bei Nohfelden-Sötern, Fahrtrichtung Kaiserslautern, einen dort stehenden Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen. Der Fahrer telefonierte bei laufendem Motor. Auf der Ladefläche des Lkw standen ungesichert 14 Plastikkanister im Fassungsvermögen zwischen jeweils  20 und 30 Litern. 7 der Kanister waren vollständig befüllt mit Dieselkraftstoff. Ansonsten war die Ladefläche komplett leer. Fahrer des Klein-Lkw war ein 55 Jähriger polnischer Staatsangehöriger mit Wohnsitz in Polen.

Anhand vorgefundener Lieferscheine und Beförderungspapiere konnten die beiden kontrollierenden Polizisten nachweisen, dass der Klein-Lkw zur gewerblichen Güterbeförderung eingesetzt wurde. Für den Kontrolltag wurden 4 Abladestellen im südwestdeutschen Raum ermittelt.  Eine Genehmigungsurkunde zur gewerblichen Güterbeförderung  konnte der Fahrer nicht vorzeigen. Auch führte der Fahrer entgegen einschlägiger Sozialvorschriften weder ein EG-Kontrollgerät noch sonstige Fahrtnachweise.

In die laufenden Ermittlungen wurden noch am Abend zwei spezialisierte Polizeibeamte der Verkehrsüberwachung Dudweiler einbezogen, die sogleich auch am Kontrollort erschienen. Diese stellten verschiedene Verstöße fest, so unter anderem gegen gefahrgutrechtliche Vorschriften, gegen Sozialvorschriften, gegen das Güterkraftverkehrsgesetz, das ADR und andere. Entsprechende Anzeigen werden gegen den Fahrer vorgelegt. Die Weiterfahrt wurde dem 55 Jährigen per Verfügung untersagt.

Hinsichtlich der Herkunft des mitgeführten Dieselkraftstoffs laufen noch weitere Ermittlungen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,