Festnahme zweier entwichener Strafgänger aus der JVA Ottweiler

 

St. Wendel. Am Mittwoch dem 22. April, um 10.20 Uhr wurde bei der Polizei in Neunkirchen gemeldet, dass bei Mäharbeiten, am Sportplatz der JVA Ottweiler, zwei 18-jährige Strafgefangene entwichen seien.

Gegen 13.15 Uhr meldete ein ehemaliger Polizeibeamter aus Niederlinxweiler, er habe zwei junge Männer dabei betroffen, als sie an seinem offenstehenden PKW die Innenverkleidung unter dem Lenkrad abmontiert hätten. Als er sie angesprochen habe, hätten sie ihn bedroht, wobei einer der Männer ein großes Messer in der Hand gehabt habe. Sie hätten geäußert, dass sie aus der JVA aufgehauen und zu allem bereit seien.

Bei Eintreffen der Polizeistreife waren die beiden Männer bereits geflüchtet. Bei der unverzüglich eingeleiteten Fahndung konnte in der Ortsrandlage von Niederlinxweiler ein Entwichener festgestellt und sofort festgenommen werden. Er führte auch das Messer mit. Der zweite Strafgefangene flüchtete, konnte aber zu Fuß eingeholt und festgenommen werden. Dieser leistete nach Angaben der Polizei bei seiner Festnahme aktiven Widerstand, so dass er fixiert werden musste. Die eingesetzten Beamten beleidigte er zudem massiv.

Zunächst wurden die Beiden auf die Wache der Polizeiinspektion St. Wendel verbracht. Auch während des Transportes zur Wache leistete einer der beiden Widerstand, indem er nach den Polizisten trat und nach ihnen spuckte. Selbst auf der Wache war der Mann nicht zu beruhigen. Er musste im weiteren Verlauf zur Untersuchung in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden, wo Beamte der Justizvollzugsanstalt die Überwachung übernahmen.

Einer der beiden Strafgegangenen konnte sofort der JVA zugeführt werden, der Zweite welcher im Krankenhaus behandelt wurde, war um 19 Uhr wieder hinter Schloss und Riegel.

Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,