Geschwindigkeitskontrollen der Polizei auf der A8 bei Dillingen

Saarbrücken. 440 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrverbot erwarten zwei Fahrzeugführer, die Beamte der Verkehrsdienste des Landespolizeipräsidiums gestern erwischten. Mit Geschwindigkeiten von 124 statt erlaubten 60 Stundenkilometern bzw. von 162 statt den vorgeschriebenen 100 Stundenkilometern durchfuhren die beiden die am 1. April eingerichteten Kontrollstellen.

Die auf der Autobahn BAB 8 in Richtung Neunkirchen durch den Verkehrsdienst Ost eingerichtete Kontrollstelle passierten fast 4.000 Fahrzeuge, 360 davon zu schnell.
Weil die Geschwindigkeit aufgrund einer Baustelle dort auf 60 Stundenkilometer beschränkt ist, droht 134 Fahrzeugführern ein Verwarnungsgeld, 226 gar eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. 21 müssen zusätzlich mit einem Fahrverbot rechnen.

Auch auf der BAB 8, jedoch in Höhe Dillingen, führte der Verkehrsdienst West eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die in Fahrtrichtung Merzig durchgeführte Messung passierten 2.793 Fahrzeuge.
Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h hielten hier 191 Fahrzeugführer nicht ein. Auf 130 davon kommt deshalb ein Verwarnungsgeld zu, auf 61 sogar ein Bußgeld. Neun Fahrzeugführern droht zusätzlich ein Fahrverbot.

[symple_accordion title=”Hinweis”]
[symple_accordion_section]
Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
[/symple_accordion_section]

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,