Glimpflich endet ein gemeldeter Wohnhausbrand in Bliesen

Bliesen. Glimpflich ging ein Feuer am Pfingstsonntag in der Bliesener Burgstraße aus. Gegen 16:20 Uhr ging auf der Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg die Meldung über einen Brand im St. Wendeler Stadtteil ein. Nach ersten Meldungen handelte sich um einen Brand in einem Wohnhaus. Darüber, ob sich noch Personen im Haus aufhielten konnten vom Anrufer keine Angaben gemacht werden.

Kurze nach der Alarmierung rückten die ersten Einheiten zur Brandstelle aus. Dort eingetroffen, wurde eine Rauchentwicklung im hinteren Bereich der Garage an einem Einfamilienhaus festgestellt. Unmittelbar gingen Feuerwehrtrupps mit Atemschutzgeräten zum Brandherd vor. Die gleichzeitig weiter stattfindende Erkundung ergab, dass sich niemand im Haus aufhielt und das Feuer sich auf den Außenbereich beschränkt hatte.

Dieses konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im Anschluss wurde der Brandbereich mit einer Wärmebildkamera auf eventuell versteckte Glutnester im Dach- und Innenbereich abgesucht. Dem glücklichen Umstand, dass das Feuer frühzeitig entdeckt und die Feuerwehr schnell den Brand löschen konnte, ist es zu verdanken, dass ein größerer Schaden verhindert werden konnte.

Der Einsatz der Rettungskräfte war nach rund einer Stunde beendet. Verletzt wurde niemand.

Über die Schadenshöhe und die Brandentstehung können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren:

Löschbezirke  Bliesen, Winterbach, St. Wendel-Kernstadt, der Notarzt und ein Rettungswagen des DRK aus St. Wendel, ein Rettungswagen des DRK von der Rettungswache Türkismühle, sowie die Polizei St. Wendel und der Kriminaldienst.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,