Jugendliche attackieren Retter in Püttlingen

Püttlingen. Gegen 17.00 Uhr am Maifeiertag kam es zwischen mehreren Personen in der Derler Straße in Püttlingen zu einer tätlichen Auseinandersetzung, wobei drei Personen leicht verletzt wurden.

Nach verbalen Streitigkeiten kam es zwischen einem 23-jährigen und einem 29-jährigen zu handgreiflichen Attacken, in deren Verlauf sich beide Verletzungen im Gesicht zuzogen. Eine 22-jährige wollte schlichten und wurde von dem 29-jährigen durch einen ungewollten Schlag mit dem Ellbogen zu Boden geschleudert und erlitt Prellungen am Körper. Obwohl etwa 30-40 Personen in unmittelbarer Nähe waren gab sich keiner als Zeuge zu erkennen. Gegen die beiden Kontrahenten wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Alle Beteiligten standen erheblich unter alkoholischer Beeinflussung.

Eine Streifenwagenbesatzung war zu der vorgenannten Auseinandersetzung in der Derler Straße in Püttlingen unterwegs. Ca. 50 m von dieser Örtlichkeit wurden die beiden Polizeibeamten von einer Krankenwagenbesatzung um Hilfe gebeten. Zwei männliche Personen (19 und 21 Jahre) rangen miteinander am Boden. Die Polizeibeamten wollten beide Kontrahenten trennen. Im weiteren Verlauf gingen beide Personen gegen die Polizisten vor und wollten diese wegschubsen und griffen sie tätlich an. Bei dem anschließenden Gerangel wurden beide Polizeibeamte verletzt (Bänderdehnungen, Prellungen und Schürfwunden).

Der Einsatz des Rettungswagens war zuvor erforderlich geworden, da der 21-jährige bewusstlos in einem Vorgarten lag und eine ärztliche Untersuchung erforderlich gewesen sei. Der 21-jährige, der immer aggressiver wurde, musste mit einfacher körperlicher Gewalt in den Rettungswagen, wo sich noch ein Rettungssanitäter am Daumen verletzte, verbracht werden. Während der gesamten Aktion wurden die Polizeibeamten beschimpft und beleidigt. Durch ein Unterstützungskommando konnten die beiden Kontrahenten mit dem Rettungswagen in die Klinik verbracht werden.

Beide standen erheblich unter alkoholischer Beeinflussung. In der Klinik wurde ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen.

Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Anschließend wurden sie Verwandten übergeben.

 [symple_accordion title=”Hinweis”]
[symple_accordion_section]
Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
[/symple_accordion_section]

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,