Reh von Hund in Blieskastel zu Tode gebissen

Blieskastel. Am frühen Sonntagmorgen, 17.05.2015, wurde von einem Anwohner in der Alschbacher Friedhofstraße ein zu Tode gebissenes und ausgeweidetes Reh aufgefunden. Der von der Polizei verständigte Jagdpächter stellte fest, dass das Tier mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem streunenden Hund gehetzt, erlegt und so zugerichtet wurde.

Bereits vor etwa 3 Wochen war es in den Bliesauen in Blieskastel zu einem gleichgelagerten Vorfall gekommen. Gegen den noch unbekannten Hundehalter wurde ein Strafverfahren wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Hinweise an die Polizeiinspektion Blieskastel, 06842/9270

[symple_box style=”boxinfo”]
Die Polizei und die Jägerschaft weisen nochmals  darauf hin, dass nach der gültigen Polizeiverordnung der Stadt Blieskastel Hunde auf öffentlichen Wegen und Plätzen nicht ohne Leine geführt werden dürfen.
[/symple_box]

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,