Vom Kassenfräulein zum Feuerwehrmann für Bürgermeister Dreistadt

Über Langeweile kann sich Großrosselns Bürgermeister Jörg Dreistadt wirklich nicht beschweren. Saß er am späten Donnerstagvormittag  bei der Eröffnung des neuen DM-Marktes noch  an der Kasse, um quasi als „Kassenfräulein“ eine  schöne Spendensumme für die Grundschule zu erarbeiten, durfte er schon  eine Stunde  später mit der Feuerwehr ausrücken.

Eine zugeschlagene Tür verursache in der Karlsbrunner Straße einen  Rettungseinsatz besonderer Art.  Als der Postbote kam, passierte einer Anliegerin dieses Malheur.  Sie sperrte sich aus und drinnen auf dem Herd bruzzelte das Mittagessen.  Gefahr erkannt – Gefahr  gebannt:  Vorsorglich rückte die Großrosselner Wehr mit acht Einsatzfahrzeugen aus, drohte doch ein  Küchen- und damit auch ein Wohnhausbrand.

Die Tür konnte jedoch geöffnet werden, bevor  Schlimmeres passierte. Neben den Kräften der Feuerwehr  und Bürgermeister Dreistadt waren auch DRK-Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,