Wilde Verfolgungsjagd durch Saarlouis endet in Unfall mit Polizeiauto

Saarlouis. Am Freitag, den 22.05.15 gegen 18:30 Uhr, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Saarlouis einen nicht zugelassenen BMW, der von seinem 32-jährigen Fahrer aus Saarwellingen, auf der B 405 in Richtung Saarlouis geführt wurde. Nach dem die Polizisten dem Mann Anhaltezeichen gaben, beschleunigte dieser seinen Wagen in Richtung Picard und durchfuhr die Ortslage mit stark überhöhter Geschwindigkeit.

Schließlich fuhr der Flüchtige auf die A 620 in Richtung Saarbrücken auf. Kurz darauf führte er seinen Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit über ein Tankstellengelände neben der Autobahn, um erneut in Richtung Saarbrücken weiter zu fahren. Beim Auffahren auf die Autobahn fuhr er auf einen vorausfahrenden Transporter eines 45-jährigen französischen Staatsbürgers auf. Dieser Umstand wurde von dem verfolgenden Streifenwagen genutzt, um sich neben den Flüchtenden zu setzen und diesem erneut Anhaltezeichen zu geben.

Trotz der Anweisungen der Polizei, bei eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn, fuhr der Mann unbeirrt weiter und rammte hierbei den Streifenwagen. Erst nach dieser Kollision hielt er seinen Wagen an und konnte von der Polizei festgenommen werden. Wie sich herausstellte stand der Mann unter Drogeneinfluss, sein Pkw war nicht zugelassen und sein Führerschein wurde nach der Entnahme einer Blutprobe einbehalten. Durch den Unfall wurde eine 26-jährige Polizeibeamtin leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 3300.- €.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,