28 Kilogramm Amfetamin sichergestellt

Saarbrücken. Bei der Einreise ins Saarland nahmen am vergangenen Samstag (30.05.2015) Fahnder des Dezernats für Rauschgiftkriminalität des Landespolizeipräsidiums einen 41 Jahre alten Mann fest. Im Kofferraum seines Wagens fanden sie das in einem Reisekoffer versteckte Rauschgift. Nach Verkündung des Haftbefehles wurde der Arbeitslose am Sonntag (31.05.2015) in die JVA Saarbrücken eingeliefert.

Erst am letzten Freitag (29.05.2015) erhielten die Ermittler Hinweise auf eine unmittelbar bevorstehende Beschaffungsfahrt des 41-jährigen gelernten Ofenbauers aus dem Regionalverband. Dazu mietete ein Komplize einen silberfarbenen Skoda Fabia an, mit dem das Rauschgift ins Saarland transportiert werden sollte. Tatsächlich machte sich der später Festgenommene am Samstagmorgen alleine auf den Weg in die Niederlande.

Die in Kenntnis gesetzte dortige Polizeibehörde stellte fest, dass der Mann bei einem Treffen mit einem Unbekannten in Den Haag eine Tasche übernahm. Bei der Rückreise ins Saarland warteten gegen 21:30 Uhr am Grenzübergang zwischen Perl-Sinz und Oberleuken die Polizeibeamten. Bei einer nachfolgenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes stellten die Ermittler Datenträger, einen Laptop und eine geringe Menge Amfetamin sicher.

Die Ermittlungen dauern noch an. Dies ist bereits die dritte Sicherstellung einer größeren Menge Amfetamin im Saarland seit Dezember 2014. Auch im Bundesgebiet steigen die Mengen dieses sichergestellten Rauschgifts.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Foto: Polizei

Kommentare

Kommentare

Tags: ,