Fahndung nach unbekannten Tätern nach Raub in Lebach

Lebach. Der Geschädigte ist zur Tatzeit zu Fuß auf dem Nachhauseweg und wird an der Theelbrücke von einem Mann nach dem Weg gefragt, als er von hinten einen heftigen Schlag mit einem unbekannten Gegenstand erhält und ohnmächtig zu Boden fällt. 

Nachdem der Geschädigte aus seiner Ohnmacht erwacht, stellt er das Fehlen seiner Geldbörse mit einem hohen dreistelligen Geldbetrag fest.

Der Geschädigte kann lediglich den Täter beschreiben, der ihn angesprochen hatte.

Täterbeschreibung:

– männlich, ca. 35 Jahre alt, etwa 170 cm groß, normale, Figur,
– Schultern evtl. etwas breiter, kräftiger
– sprach mit ausländischem Akzent, wirkte wie “Syrer, Libanese, Afghane”,
– Haut dunkel, braun, aber nicht schwarz
– schmales, markantes Gesicht mit sichtbaren Wangenknochen,
– unten, vor allem am Kinn spitzer zulaufend,
– schwarze, kurze, glatte, aber sehr füllige Haare, wie mit “Pommade” angelegt,
– Koteletten, etwas abstehende Ohren, auffallende Augenbrauen
– gerade Nase, kleiner, schmaler Mund, kein Bart, glatt rasiert. 

Anhand der Täterbeschreibung wurde das in Anlage beigefügte Phantombild erstellt.

Hinweise an die Polizeiinspektion Lebach (06881-505 0) oder jede andere Polizeidienststelle.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,