Großübung fordert Sankt Wendler Feuerwehr

St. Wendel. Am Samstagabend, 20. Juni, wurde die Feuerwehr St. Wendel Kernstadt zu einem Fahrzeugbrand in die Jahnstraße alarmiert. Auf dem ehemaligen Gelände der Firma Alsfasser eine Limousine in Vollbrand. Was die anrückenden Wehrleute nicht wissen – Das Szenario ist eine Übung! Zügig und routiniert bekämpft eine Löschfahrzeugbesatzung den Fahrzeugbrand. Plötzlich dringt dichter Rauch aus der angrenzenden Lagerhalle. Mit Pyroeffekten heizen Profis den Feuerwehrmännern richtig ein.

Unter einer Überdachung explodieren Fässer, in den Dachtragwerken schlagen Funken aus dem Gebälk überall ist dichter Rauch – Großalarm für die Feuerwehr Sankt Wendel! 13 Löschbezirke rücken bis zum Höhepunkt der Übung an, der angenommene Lagerhallenbrand fordert die Einsatzkräfte bis zum Äußersten. Bei 0 Sicht müssen Atemschutzgeräteträger die riesigen Hallen- und Geschäftsräume auf vermisste Personen absuchen. Durch das DRK aus St. Wendel wird die Versorgung der Patienten vorgenommen. Zur Sicherheit der Bevölkerung besetzt die Feuerwehr aus Obertal-Gronig die Hauptfeuerwache in der St. Wendeler Kernstadt. Nach ca. 2 Stunden war die Einsatzübung beendet.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,