Vermisstenforscher finden Mörsergranate in Waldgelände bei Beckingen

Beckingen. Hans Heller und Frank Riemenschneider, Mitarbeiter der europaweit tätigen Arbeitsgruppe Vermisstenforschung, haben am Donnerstagnachmittag in einem Waldgelände bei Beckingen eine amerikanische Mörsergranate aus dem zweiten Weltkrieg entdeckt. Von den Findern wurde die zuständige Polizeidienststelle informiert. Durch den ebenfalls verständigten saarländischen Kampfmittelräumdienst konnte die lebensgefährliche Hinterlassenschaft entschärft und entsorgt werden.

Die Experten der Vermisstenforschung suchen eigentlich nach Flugzeugwrackteilen und vermissten Piloten. Bei ihrer Arbeit finden die Männer immer öfters auch scharfe Munition und Sprengkörper, so Uwe Benkel von der Arbeitsgruppe. Doch auch Fundstücke ehemaliger Bodentruppen finden durch die Vermisstenforscher den Weg zurück zu den Angehörigen der Soldaten und das über 70 Jahre nach Kriegsende.

Die Bodenfunde sind auf keinen Fall zu vernachlässigen oder als Sammlerobjekt anzusehen. Jedes Jahr passieren zahlreiche Unfälle durch unsachgemäßen Umgang mit Fundmunition, mahnt der Experte eindringlich.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,