Diebesgut in Bordellkeller versteckt

Saarbrücken. Bei der Durchsuchung eines Bordellbetriebes in Saarlouis entdeckten Beamte des Dezernats für Schleusung und Menschenhandel Anfang Juli umfangreiches Diebesgut, welches mittlerweile einem bis dahin ungeklärten Einbruchdiebstahl zugeordnet werden konnte.

In einem Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern gegen drei Männer im Alter von 25 bis 54 Jahren durchsuchten Polizeibeamte bereits Anfang Juli ein Saarlouiser Bordell. Im Keller des Etablissements stießen sie auf einen verborgenen Raum, dessen Zugang mit Sperrholzelementen getarnt war.

In dem Zimmer, welches über Schlaf- und Waschmöglichkeiten verfügte, fanden die Ermittler originalverpackte Elektronikgeräte (überwiegend hochwertige Headsets) im Wert von ca. 40.000 Euro.

Nachdem deren Herkunft zunächst unklar war, steht mittlerweile fest: es handelte sich um Diebesgut aus einem Einbruch in einer St. Ingberter Firma Anfang Mai 2015.

Die Ermittlungen dauern an.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,