Phantombildfandung nach schwerem Raub an Bliespromenade in Neunkirchen

Neunkirchen. Bereits im Februar dieses Jahres war es im Bereich der Bliespromenade zu einem schweren Raub gekommen. Hierbei waren der Geschädigte und sein Freund von zwei männlichen Tätern angesprochen und zur Herausgabe von Geld und Mobilfunktelefonen aufgefordert worden.
Während einer der Geschädigten daraufhin zu Fuß die Flucht ergriff und von einem der Täter verfolgt wurde, schlug der andere Angreifer zunächst mit mehreren Fausthieben auf den anderen Geschädigten ein, um diesen zur Herausgabe seiner Sachen zu bewegen. Als dieser unter den Schlägen zu Boden ging, schlug ihm der Angreifer mit einem mitgeführten Hammer auf den Kopf, so dass er eine Kopfplatzwunde, Verletzungen im Mundbereich und eine Fingerdistorsion davontrug.
Anschließend raubten die Täter das Mobilfunktelefon des Mannes.
Da die Ermittlungen derzeit ins Stocken geraten sind, richtet sich die Polizei mit Phantombildern der beiden Täter an die Öffentlichkeit.

Personenbeschreibungen:

Täter 1:
männlich, 24-26 Jahre, ca. 190 cm groß, schlanke sportliche Figur, helle Haut, allerdings nicht blass, länglich ovales Gesicht, blonde kurze wuschelig-füllige Haare
kein Bart

Täter 2:
männlich, 26-30 Jahre, ca. 175-180 cm, schlank, eher weniger sportliche Figur, dunklerer Teint, schmales etwas kantiges Gesicht, dunkle Haare, 3-Tage-Bart, wahrscheinlich russischer Akzent, trug gestreifte Mütze
Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Neunkirchen unter der Tel. Nr.: 06821/2030 oder jede andere Polizeidienststelle

 

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,