Verkehrsunfall mit elf getöteten Wildschweinen

Dudweiler. Am Mittwoch befuhr ein 30-jähriger Mann aus Ottweiler mit seinem Ford kurz nach 23:00 h die BAB 623 in Fahrtrichtung Saarbrücken. Ungefähr 700 Meter vor der Anschlussstelle Dudweiler überquerte eine Rotte Wildschweine die Autobahn von rechts nach links.

Der Fordfahrer war völlig überrascht und kollidierte mit den Tieren. Ein nachfolgender Autofahrer stieß auch noch mit einem der Tiere zusammen. Acht der Wildschweine lagen tot auf der Fahrbahn; ein neuntes lebte zwar noch, musste jedoch vom hinzugerufenen Jagdpächter von seinen Qualen erlöst werden.

Zwei weitere Tiere liefen unter der Mittelleitplanke hindurch auf die Gegenfahrbahn, wo sie von einem 55-jährigen Mercedesfahrer aus Marpingen angefahren wurden. Auch diese Tiere verendeten.

Die Autobahn in Richtung Saarbrücken musste für eine Viertelstunde voll gesperrt werden. Der Ford und der Mercedes waren so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,