Verfolgungsfahrt nach Verdacht der drogenbedingten Fahruntüchtigkeit

 

Saarbrücken: Am Freitag, 07.08.2015, 15.21 Uhr teilte ein Zeugin der Polizeiinspektion in der Karcherstraße mit, dass zwei offensichtlich nicht fahrtüchtige Personen im Meerwiesertalweg, dortiger Netto-Markt, in einen Pkw gestiegen und im Begriff seien davon zu fahren. Während sich ein Streifenfahrzeug in Richtung des Meerwiesertelwegs begab, teilte die Zeugin mit, dass der Pkw nun rückwärts gegen eine Wand gefahren sei und anschließend Richtung Innenstadt.

Als das Streifenfahrzeug dem Pkw entgegen kam, versuchte der Fahrzeugführer zu flüchten und fuhr schließlich in der Höhe der Straße Am Homburg in eine Hecke. Als das Streifenfahrzeug den Pkw erreichte, fuhr dieses rückwärts in einem Halbkreis aus der Hecke heraus und kollidierte mit der Wand der Eisenbahnunterführung. Der Fahrzeugführer versuchte anschließend zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch nach wenigen Metern gestellt werden.

Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 33-jährigen Mann aus Tholey, bei dem Beifahrer um einen 34-jährigen aus Neunkirchen. Beide waren bereits polizeibekannt. Der Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, zudem besteht der Verdacht, dass das Fahrzeug unter Drogeneinfluss geführt wurde.

Das Fahrzeug war zudem nicht mehr zugelassen. Im Fahrzeug wurden neben Fixerutensilien drei neue Baumaschinenkoffer der Marke Bosch aufgefunden werden, deren Herkunft noch nicht geklärt ist. Dem Fahrzeugführer wurde eine Blutprobe entnommen, das Fahrzeug wurde zwangsumgesetzt.

PM POL

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,