Verkehrsunfall mit hohem Schaden und ohne Führerschein

Am Dienstag kam es auf der Grumbachtalbrücke der A6 in Richtung Saarbrücken zu einem Alleinunfall eines 37-jährigen BMW-Fahrers. Der BMW-Fahrer passierte die dortige Baustelle, als er aufgrund Aquaplaning ins Schleudern geriet, zunächst mit der Mitteilschutzplanke, danach mit der rechten Schutzplanke kollidierte.

Der 37-Jährige verletzte sich hierbei leicht; es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 EUR. Der BMW weist einen wirtschaftlichen Totalschaden auf. Bei der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der 37-Jährige nicht mehr im Besitz der Fahrerlaubnis war und unter Verdacht stand, Betäubungsmittel und Medikamente eingenommen zu haben. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Festgestellt wurde u.a., dass die Reifenprofiltiefe des BMW die gesetzliche Norm deutlich unterschritten und sich somit wesentlich auf die Unfallverursachung ausgewirkt hatte.

Gegen den 37-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ehefrau als Halterin des BMW erwartet zudem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Fahrenlassens ohne Fahrerlaubnis.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,