Verkehrsunfallflucht in Dudweiler war schnell aufgeklärt

Dudweiler. Am Sonntag wurde von der Polizei Sulzbach gegen 09:00 Uhr eine Verkehrsunfallflucht in Dudweiler aufgenommen.

Der Unfallverursacher hatte eine VW-Zierblende verloren. Am geschädigten Fahrzeug befand sich roter Lackabrieb des verursachenden Fahrzeugs. Von dem Verursacher fehlte ansonsten jede Spur. An dem Fahrzeug war ein Schaden von 3000 Euro entstanden.

Gegen 12:00 Uhr meldete ein 22jähriger Mann aus Friedrichthal dann ebenfalls eine Verkehrsunfallflucht. Die Beamten stellten vor Ort einen stark beschädigten roten VW Up fest.

Der Mann schilderte der Polizei, dass er sein Fahrzeug in der vergangen Nacht in Dudweiler abgestellt habe. Als er gegen 03:00 Uhr nachts an sein Fahrzeug gekommen sei, habe er den PKW mit den Beschädigungen vorgefunden.  Anstatt die Polizei zu rufen, sei er nach Hause gefahren. Erst heute Morgen habe er dann, auf Drängen seiner Freundin, die Polizei gerufen.

Die Beamten konnten dem Mann anhand des Spurenbildes jedoch nachweisen, dass sein Fahrzeug bei dem Verkehrsunfall nicht geparkt gewesen sein kann, sondern gefahren sein muss. Zudem passte der Lackabrieb und die aufgefundene Felge zu seinem Fahrzeug.

Nach einiger Zeit gestand der junge Mann, den Unfall verursacht zu haben.

Über den Grund seiner Flucht kann nur spekuliert werden.

Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht gefertigt.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,