Widerstand gegen Polizeibeamte mit vier leichtverletzten Beamten nach gefährlicher Körperverletzung

Homburg. Am 08.08.15, gg. 05:10 Uhr, wurden die Beamten der Polizeiinspektion Homburg nach Bexbach zum Aloys-Nesseler-Platz gerufen, weil es dort zu einer Schlägerei gekommen sei. Die vier vor Ort eingesetzten Beamten stellten dort einen 20-jährigen Mann aus Bexbach fest.

Dieser hatte nach Zeugenaussagen, aus derzeit noch ungeklärten Gründen, zuvor einen 29.-Jährigen aus Bexbach niedergeschlagen, auf ihn eingetreten und ihn gewürgt, bis er von Zeugen von dem Geschädigten weggezogen wurde. Zudem war er über einen dort abgestellten PKW gelaufen, hatte diesen beschädigt und mit einer Bierflasche nach den Zeugen geworfen, die schließlich die Polizei informierten.

Der 20.-Jährige, der erheblich alkoholisiert war, zeigte sich zunächst kooperativ. Als ihm mitgeteilt wurde, dass er die Beamten zur Wache begleiten muss, schlug sein Verhalten allerdings um und er versuchte zu flüchten, weshalb ein Beamter in festhielt. Sodann schlug der junge Mann unvermittelt nach dem Kopf des Beamten und konnte sich so befreien. Er lief über die Rathausstraße weg, wo er eingeholt werden konnte. Erneut leistete er Widerstand und konnte zurück zum Aloys-Nesseler-Platz flüchten. Hier gelang es den Beamten den jungen Mann endgültig festzuhalten und ihn mit Handschellen zu fixieren, wobei er sich weiterhin mit Tritten und Schlägen nach Kräften zur Wehr setzte.
Nach Verbringung zur Wache der PI Homburg wurde ihm auf richterliche Anordnung hin eine Blutprobe entnommen und er wurde zur Ausnüchterung dem Polizeigewahrsam zugeführt. Auch hierbei leistete er ständig Widerstand und beleidigte fortwährend die Beamten.

Der ursprünglich Geschädigte konnte nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus entlassen werden. Die vier Beamten wurden leicht verletzt. An dem PKW entstand geringer Sachschaden.

Gegen den Täter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,