4 Personen mit teils schwerer Rauchgasvergiftung in Schiffweiler

Am 22.09.2015, gegen 04:45 Uhr, wurde die Polizei über eine leblose Person in einem Wohnanwesen in Schiffweiler in Kenntnis gesetzt. Die bereits vor Ort eingetroffenen Rettungskräfte teilten mit, dass eine erhöhte CO-Konzentration (Kohlenmonoxid) in der Luft gemessen wurde. Während sich die Rettungskräfte um die 4 Bewohner des Anwesens kümmerten, sorgten die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr für eine ausreichende Frischluftzufuhr.

Weitere Messungen der Feuerwehr ergaben, dass es sich um eine Rauchgasansammlung im Anwesen handelte und die CO-Werte um ein vielfaches überschritten waren. Die 4 Bewohner mussten mit teils schweren Rauchgasvergiftungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht werden. Zwei von Ihnen müssen nach jetzigem Stand der Ermittlungen, sobald sich ihr Zustand stabilisiert hat, in Spezialkrankenhäuser mit einer Druckkammer verlegt werden.

Nachdem das Haus wieder ohne Gefahr betreten werden konnte, stellte ein Bezirksschornsteinfegermeister mit, dass der Kamin im Bereich der Kellerdecke komplett verschlossen war. Da sich der Verschluss auch nicht durch das Herablassen einer Stahlkugel öffnen ließ, kann zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden, dass sich ein Kaminstein gelöst und den Kamin verschlossen hatte.

PM POL

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,