Auffahrunfall auf der BAB 620

Völklingen-Fürstenhausen. Am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der BAB 620 in Fahrtrichtung Saarbrücken. Kurz vor der Anschlussstelle Klarenthal fuhr ein 22-Jähriger aus Rehlingen-Siersburg mit seinem schwarzen BMW Z4 auf den schwarzen 1er BMW eines 57-Jährigen aus Großbundenbach auf, nachdem dieser seine Geschwindigkeit wegen des vor ihm befindlichen Stauendes verringern musste. Es wurde niemand verletzt. Der BMW Z4 war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Vor Ort stellte sich zudem heraus, dass der 22-Jährige aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Rehlinger wird nun ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Ein weiterer Verkehrsunfall hat sich Dienstagmittag bereits auf der BAB 620 in Fahrtrichtung Saarbrücken in Höhe der Gersweiler Brücke ereignet. Dabei waren insgesamt sechs Fahrzeuge beteiligt. Eine 26-Jährige aus Saarbrücken fuhr mit ihrem schwarzen Renault Twingo auf den abbremsenden schwarzen 3er Mazda eines 22-Jährigen aus Rehlingen auf. Eine 33-Jährige aus Saarbrücken konnte ihren blauen VW Golf rechtzeitig durch eine Gefahrenbremsung vor den beiden verunfallten Fahrzeugen zum Stehen bringen. Dem wiederrum nachfolgenden roten Opel Corsa eines 25-Jährigen aus Saarbrücken gelang dies jedoch nicht. Der 25-Jährige kollidierte mit dem blauen VW Golf der 33-Jährigen, welcher wiederrum auf den schwarzen Renault Twingo geschoben wurde. Der Opel Corsa kollidierte zudem mit der Schallschutzwand und einem weiteren Pkw. Unmittelbar danach fuhr ein 67-Jähriger aus Saarbrücken mit seiner schwarzen Mercedes A-Klasse ebenfalls auf den blauen VW-Golf auf. Es entstand lediglich Sachschaden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Aufgrund von Bergungsarbeiten und des Schadensausmaßes musste die BAB 620 in Fahrtrichtung Saarbrücken bis etwa 15 Uhr voll gesperrt werden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,