Legte ein Mieter aus Ärger über Kündigung Feuer?

Düppenweiler. Am Samstag Nachmittag kam es in Düppenweiler zu einem Brand in einem Wohnhaus, der von einem aufmerksamen Mieter glücklicherweise schnell wieder gelöscht werden konnte. Der Vermieter eines Mehrfamilienhauses hatte einem seiner Mieter, einem 30-jährigen Mann, am Vortag mündlich die Wohnung gekündigt. Gegen 13:30 Uhr wurde nun dieser Mann von einem weiteren Bewohner des Hauses zufällig an einer Couch in der Wohnung des Vermieters gesehen. Nur kurze Zeit später stellte dieser dann Brandgeruch fest und sah bei einer Nachschau, dass die Couch nun lichterloh in Flammen stand. Das Feuer war bereits dabei, auf weitere Möbelstücke überzugreifen.

Gemeinsam mit anderen Bewohnern konnte er das Feuer löschen und das verbrannte Möbelstück nach draußen schaffen, sodass sich der tatsächliche Schaden im überschaubaren Rahmen hielt. Der vermutliche Brandstifter, der nach der Tat in seine Wohnung zurückgegangen war, zeigte sich den hinzugerufenen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Merzig gegenüber stark angetrunken. Eine Atemalkoholtest ergab 3,8 Promille AAK.

Der Mann, der jegliche Tatbeteiligung abstritt, musste in der Psychiatrie des Merziger Krankenhauses untergebracht werden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,