Schwerer Verkehrsunfall mit 2 Toten in Luxemburg

Am 16.09.2015 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen insgesamt fünf Fahrzeugen. Ein junger Fahrer verlor, wahrscheinlich aufgrund der Nässe sowie hoher Geschwindigkeit, während einem Überholmanöver die Kontrolle über sein Fahrzeug als er in Richtung Waldhof steuerte. Das Heck des Fahrzeuges brach aus und schleuderte in ein entgegenkommendes Nutzfahrzeug.

Hinter dem Nutzfahrzeug befand sich ein weisser Lieferwagen, welcher ein Ausweichmanöver durchführen wollte. Dieses prallte jedoch in ein weiteres entgegenkommendes Fahrzeug, welches sich ebenfalls auf der Überholspur befand. Das Auto wurde durch den Aufprall in ein angrenzendes Waldstück geschleudert. In diesem Pkw befanden sich zwei Kinder sowie deren Vater, welche mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurden. Es sei zu erwähnen, dass die beiden Kinder ordnungsgemäss in einem Kindersitz angeschnallt waren, somit konnte eine weitere Tragödie verhindert werden.

Ein weiteres Fahrzeug konnte noch rechtzeitig ausweichen, geriet jedoch in den Strassengraben. Der Fahrer blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Trotz Rettungs- und Wiederbelebungsmassnahmen verstarben der junge Fahrer sowie der Beifahrer des Lieferwagens noch am Unfallort. Der Fahrer des (blauen) Lieferwagens schwebt zurzeit in Lebensgefahr.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Luxemburg wurde der Mess- und Erkennungsdienst zwecks Spurensicherung zum Unfallort beordert.

Vor Ort weilten der Rettungsdienst der Stadt Luxemburg, die Ambulanz aus Junglinster, Sauvetage aus Schuttrange-Niederanven sowie Junglinster, First Responder aus Schuttrange-Niederanven, die Berufsfeuerwehr und deren Ambulanz, der Rettungsdienst aus Esch-sur-Alzette sowie der ‘Groupe Support Psychologique’.

Fotos: police.lu

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,