Zimmerbrand durch Zigarette im Seniorenwohnheim

Am 3.9.2015, gegen 6:25 Uhr, wurde der Homburger Polizei ein Brand in einem Homburger Seniorenheim gemeldet. Wie vor Ort festgestellt werden konnte, hatte ein lungenkranker, 74-jähriger Heimbewohner, der an ein Beatmungsgerät angeschlossen war, in seinem Bett in einem Zimmer der ersten Etage geraucht.

Dabei fingen die Beatmungsmaske, der daran befindliche Schlauch und das Beatmungsgerät Feuer. Nach Alarmauslösung durch den 74-jährigen kamen die Pflegekräfte mit einem Feuerlöscher zu Hilfe. Der Bewohner wurde mit einer Rauchgasvergiftung in die Universitätsklinik Homburg eingeliefert.

Weitere Bewohner des Seniorenheims wurden nicht verletzt. 11 Bewohner wurden kurzzeitig evakuiert. Es entstand kein Gebäudeschaden.

Vor dem Hintergrund, dass die „Zigarette im Bett“ eine häufige Brandursache darstellt und nicht selten tödlich endet, rät die Polizei dringend davon ab, im Bett zu rauchen!

FOTO: KFV – Schmelzer

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,