Zünden von „ China-Böllern“ in Osterbrücken

St. Wendel. Am  Samstag, 05.09.2015, gg. 00.20 Uhr,  waren  im  St. Wendeler-Stadtteil Osterbrücken mehrere Detonationen in der Nähe eines  von Asylbewerbern genutzten Wohngebäudes in der Straße „ Am Emmerich“  gemeldet worden.

Bei einem sofortigen polizeilichen Einsatz wurde vor Ort festgestellt, dass es sich entgegen ersten Befürchtungen nicht um einen Anschlag handelte.

Vielmehr wurden Reste von sog. „China-Böllern“ in der Nähe des Gebäudes  aufgefunden. Zunächst wurde davon ausgegangen, dass diese „China-Böller“ aus dem Wohnheim heraus ins Freie geworfen worden waren.

Mittlerweile wurde eine weitergehende polizeiliche Spurensuche an der Örtlichkeit durchgeführt. Auf Grund dieser Erkenntnisse steht nunmehr fest, dass die „ Böller“ nicht aus dem Gebäude heraus geworfen wurden, sondern vielmehr im angrenzenden Außenbereich gezündet worden waren.

Ob ein Zusammenhang zwischen den gezündeten Böllern und der derzeitigen Nutzung des Gebäudes besteht, ist derzeit unklar.

Konkrete Hinweise auf den oder die  Täter liegen derzeit nicht vor.

Die  polizeilichen Ermittlungen dauern weiter an.

Weitergehende sachdienliche Hinweise nimmt die PI St. Wendel unter 06851/898-0 entgegen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,