33-jähriger Einbrecher in Ungarn verhaftet – Bandenmitglied auch für Taten im Saarland verantwortlich

 

Saarbrücken/Tompa. Ende September (27.09.2015) gelang ungarischen Behörden die Festnahme eines per europäischen Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Saarbrücken gesuchten 33-Jährigen. Der Mann, der als Mitglied einer Bande auch für zahlreiche Wohnungseinbrüche im Saarland verantwortlich war, wurde mittlerweile an die Bundesrepublik ausgeliefert.

Das Amtsgericht Saarbrücken hatte ihn im Juli 2013 wegen Bandendiebstahls zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und sechs Monaten verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er seit Januar 2013 gemeinsam mit anderen Mitgliedern einer aus sechs Personen bestehenden Bande mindestens 14 Wohnungseinbrüche im Saarland verübt hatte. Die Tatorte lagen unter anderem in Heusweiler, Tholey und Marpingen.

Noch vor Haftantritt setzte sich der 33-Jährige nach Serbien ab und tauchte dort zunächst unter.

Als er Ende September die serbische Grenze in Richtung Ungarn überquerte, wurde er von ungarischen Sicherheitskräften im Grenzort Tompa verhaftet.

Aufgrund eines entsprechenden Auslieferungsersuchens übergaben die ungarischen Behörden den Verhafteten am vergangenen Mittwoch (07.10.2015) am Budapester Flughafen saarländischen Beamten des Dezernats für Zielfahndung. Diese brachten den 33-Jährigen noch am selben Tag nach Deutschland, wo er nun seine Haftstrafe in der JVA  Saarbrücken verbüßt.

PM POL

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,