Einem falschen Freund vertraut

Neunkirchen. Einem neuen „Freund“ hat ein Mann aus Neunkirchen gutgläubig vertraut.

Während er selbst im Bett eines Neunkircher Krankenhauses lag, beauftragte er einen Bekannten, den er seit 10 Tagen kannte, Geld von seinem Konto abzuheben.

Hierzu übergab er ihm seine Bankkarte und nannte ihm die vierstellige PIN, sie sein Bekannter benötigte, um Bargeld vom Geldautomaten zu bekommen

Diese Gelegenheit nutzte der neue Freund aus und hob entgegen der Abmachung insgesamt 1300 Euro ab.

Seitdem ist nach Angaben des Mitteilers der Kontakt zu dem Bekannten abgebrochen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,