Franzose rammt Pfälzerin auf A8 bei Neunkirchen

Neunkirchen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 18. Oktober, ereignete sich auf der Bundesautobahn 8, zwischen der Anschlussstelle Neunkirchen-Kohlhof und Autobahnkreuz Neunkirchen, ein folgenschwerer Verkehrsunfall.

Ein mit drei Franzosen und einer ungarischen Tramperin besetzter Renault Vel Satis befuhr die Autobahn in Fahrtrichtung Zweibrücken. Kurz nach der Anschlussstelle Kohlhof rammte der Fahrer, aufgrund mangelnder Sorgfalt beim Überholen, einen vorausfahrenden Audi A3 einer 60 Jährigen. Durch die Kollision verlor die Frau die Kontrolle über ihren Wagen, drehte sich und rutschte mit der Fahrerseite in die Seitenschutzplanke.

Infolge der Kollision riss dem Renault die Vorderachse aus dem Fahrzeug. Eine nachfolgende 24-jährige Verkehrsteilnehmer überfuhr das Trümmerteil und beschädigte sich die Ölwanne. Hierdurch kam es zu einer mehreren hundert Meter langen Ölspur.

Der französische Renault setzte seine Weiterfahrt, mit drei Reifen, zunächst fort, bevor er fast einen Kilometer nach dem Unfall zur Unfallendstellung auf dem rechten Seitenstreifen kam.

Da die Insassen zunächst nicht zugeben wollten, wer das Fahrzeug geführt hatte, wurden alle vier Personen und der Hund der Tramperin, aufs Polizeirevier verbracht.

Dort konnte letztlich ein 67 Jähriger als Fahrer des Unfallwagens ausgemacht werden. Die Polizei ermittelt gegen Fahrer und Halter wegen des Verdachts der Fahruntüchtigkeit. Entsprechende Blutproben wurden entnommen.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die rechte Spur der Richtungsfahrbahn Zweibrücken für rund 5 Stunden gesperrt werden.

Fotos: BRS

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,