Mutmaßlicher Drogendealer festgenommen

Trier. Nachdem sich am vergangenen Wochenende der Verdacht gegen einen 56-jährigen Mann aus Trier ergeben hatte, dass er Drogen gewinnbringend verkauft und diese möglicherweise selbst anbaut, nahm die Kripo Trier die Ermittlungen auf. Durchsuchungen förderten mehr als zwei Kilo Cannabis und über 30.000 Euro Bargeld zutage. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Es stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige im Industriegebiet Trierweiler – Sirzenich eine Halle gemietet hatte, die auch im Zusammenhang mit seinen Rauschgiftgeschäften steht. Als die Polizei ihn am Dienstagnachmittag, 13. Oktober, beim Verlassen dieser Halle vorläufig festnahm, schloss sich eine Durchsuchung dieser Räume, seines Fahrzeuges und seiner Wohnung in der Stadt Trier an. Die Beamten fanden eindeutige Beweise, die den Schluss zulassen, dass er tatsächlich Drogen präparierte und verkaufte bzw. verkaufen wollte. Denn die Polizisten fanden nicht nur das entsprechende Werkzeug und Materialien, sondern auch größere Mengen an Cannabis. Diese lagen teilweise schon wieder in Verkaufsportionen bereit. Insgesamt stellte das Rauschgiftkommissariat mehr als zwei Kilogramm Cannabis sicher.

Auch über 32.000 Euro Bargeld, das teilweise im Versteck der Drogen abgepackt war, stellte die Kripo sicher. Es wird geprüft, ob das Bargeld und weitere aufgefundene Gegenstände der Einziehung oder dem Verfall unterliegen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann vorläufig festgenommen und soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden.

PM/FOTO: POL RLP

Kommentare

Kommentare

Tags: ,