Polizei verstärkt ihre Maßnahmen und gibt Tipps zum Einbruchschutz

Saarbrücken. In gleichem Maße wie die Tage jetzt wieder kürzer werden, steigt nach polizeilicher Erfahrung auch das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden. Die saarländische Polizei hat auch in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf die Bekämpfung der Wohnungseinbrüche gelegt und verstärkt ihre Anstrengungen durch Fahndungs- und Kontrollmaßnahmen. Aber auch die Bürger selbst können zu ihrer Sicherheit beitragen.

Wie sich die Zahl der Wohnungseinbrüche in diesem Jahr entwickeln wird, ist zu Beginn der „dunklen Jahreszeit” noch nicht abzusehen. Ein Anstieg der Fallzahlen gegenüber den Sommermonaten ist aber im September zu erkennen. Am vergangenen Freitag (02.10.2015) gab es deshalb einen ersten größeren „Aktionstag” des Landespolizeipräsidiums.

Rund 80 Polizeibeamte kontrollierten bis in die Abendstunden im Saarpfalzkreis und im Kreis Merzig-Wadern rund 500 Fahrzeuge und überprüften 54 Personen. Außerdem versuchten die Einsatzkräfte in Gesprächen und mit Flyern Haus- und Wohnungsbesitzer für den Einbruchschutz zu sensibilisieren.

Gerade bei der jetzt früher einsetzenden Dämmerung ist es für Einbrecher besonders leicht, an der nicht eingeschalteten Beleuchtung zu erkennen, ob die Bewohner zu Hause sind oder nicht. Durch die Beachtung der folgenden Tipps können die Bürger selbst wesentlich zu ihrer Sicherheit beitragen und die polizeilichen Maßnahmen unterstützen.

– Schließen Sie Ihre Türen und Fenster immer ab! Denken Sie auch an Balkon-, Terrassen- und Kellertüren!
– Gekippte Fenster sind offene Fenster!
– Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit! Leeren Sie Ihren Briefkasten regelmäßig! Sorgen Sie für Beleuchtung am und im Haus!
– Achten Sie auf fremde Personen und Fahrzeuge am Haus und in der Nachbarschaft! Verständigen Sie in einem solchen Falle sofort die Polizei!
– Nutzen sie das kostenlose Angebot polizeilicher Beratung zum Einbruchschutz! Vereinbaren Sie einen Termin unter der Rufnummer 0681/962-3535 oder per Mail unter LPP246@polizei.slpol.de!

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,