Feuerwehr befreit Rettungswagen nach Matsch-Panne

Neunkirchen. Am Sonntagmittag, 22. November, wurde die Feuerwehr Neunkirchen zu einem Bergungseinsatz in die Landsweilerstraße in Wiebelskirchen alarmiert.

Eine Rettungswagenbesatzung des DRK Ottweiler wurde zu einem Notfalleinsatz an einem abgelegenen Wohnhaus zwischen der Landsweiler- und Schiffweilerstraße alarmiert. Beim Notruf schilderte die Ehefrau die komplizierte Anfahrt zu ihrem Anwesen über einen Feldweg.

Die unterdessen eingetroffene Rettungswagenbesatzung befuhr mit ihrem Fahrzeug einen geschotterten Feldweg, an dem eigentlichen Wohnhaus der Hilfesuchenden vorbei, auf einen unbefestigten Landwirtschaftspfad. Nach etwa 400 Metern blieb der Rettungswagen stecken. Die Sanitäter eilten dem Patienten zu Fuß zur Hilfe und alarmierten einen zweiten Rettungswagen sowie die Feuerwehr. Gemeinsam mit einem Landwirt konnten die Kameraden aus Wiebelskirchen den Rettungswagen bergen.

Nach ersten Erkenntnissen entstand kein Sachschaden.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,