Roller ohne Versicherungskennzeichen läuft knapp über 100 km/h schnell

Saarbrücken. Einem Polizeibeamten der Diensthundstaffel fiel in Saarbrücken-Burbach ein Roller 25 auf, an dem kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Er unterzog den Rollerfahrer einer Kontrolle und verständigte die zuständige Polizeiinspektion in Burbach.

Den Polizeibeamten von Burbach teilte der 23-jährige Fahrzeugführer mit, dass sein Roller 25 sehr wohl versichert sei. Er habe das Kennzeichen in seiner Werkstatt liegen. An dem Roller habe er Arbeiten vorgenommen, damit dieses schneller läuft. Er habe nun eine Probefahrt unternommen und festgestellt, dass es nun richtig schnell fährt.

Daraufhin wurde dem 23-jährigen aus Saarbrücken mitgeteilt, dass ein Leistungsgutachten erstellt werden müsse.

Damit war der junge Mann gar nicht einverstanden. Er beschwerte sich lautstark über die polizeiliche Maßnahme und beleidigte die beiden Polizeibeamten mit Kraftausdrücken. 

Eine anschließend durchgeführte Messung ergab für den Roller, der eine bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h haben soll, eine Höchstgeschwindigkeit von knapp über 100 km/h.

Gegen den 23-jährigen wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Beleidgung eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,