Brand in Flüchtlingsunterkunft am ehem. Schlachthof

Neunkirchen. Am Sonntagmorgen, 13. Dezember, wurde die Feuerwehr Neunkirchen zu einem Brand in die Wellesweilerstraße alarmiert.

In einem als Flüchtlingsunterkunft genutzten Gebäudekomplex war es aus zunächst ungeklärter Ursache zu mehreren Bränden gekommen. Hierbei brannte im Flur des 1. Obergeschosses eine kleinere Menge Unrat. Die Hausbewohner wurden durch Rauchmelder auf den Brand aufmerksam und konnten ihn selbst ablöschen.

Vor der Eingangstür war es weiterhin zu einem Brand in einem Rollcontainer für Restmüll gekommen. Mit einem Schlauch hatte die Feuerwehr den Brand schnell abgelöscht. Keiner der 18 Bewohner wurde nach Feuerwehrangaben verletzt.

Da die Polizisten zunächst von Brandstiftung mit fremdenfeindlichem Hintergrund ausgehen mussten, wurden Brandermittler und Kriminalpolizei verständigt. Die Ermittlungen zeigten, dass die Brandursache vermutlich eine oder mehrere weggeworfene Zigaretten waren.

Bei der Befragung der Bewohner kam ebenfalls ein Dolmetscher zum Einsatz.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,