Drogenhändler mit fast zwei Kilo Heroin erwischt

Saarbrücken/Neunkirchen. Einen „dicken Fisch“ nahmen die Ermittler des Dezernats für Rauschgiftkriminalität am vergangenen Mittwoch (16.12.2015) im Kreis Neunkirchen fest. Seit gestern (17.12.2015) sitzt der 34 Jahre alte Mann in der JVA Saarbrücken in Untersuchungshaft.

Seit mehreren  Monaten liefen die Ermittlungen gegen den Arbeitslosen, dem die Fahnder den Handel mit größeren Mengen von Betäubungsmitteln in Neunkirchen vorwerfen. Mit einem vom Amtsgericht Saarbrücken erlassenen Durchsuchungsbeschluss erschienen die Beamten am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr an der Wohnanschrift des mutmaßlichen Rauschgifthändlers.

In der Wohnung fand die Polizei fast zwei Kilogramm Heroin, mehrere hundert Gramm Kokain sowie Kleinmengen an Haschisch und Marihuana, außerdem eine Waffe mit Schalldämpfer sowie Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro. Zahlreiche hochwertige Uhren, Schmuck und Gold, die der Deutsche ebenfalls in seiner Wohnung aufbewahrte, wurden sichergestellt.

In einer vom Festgenommenen genutzten und ebenfalls durchsuchten Garage fanden die Einsatzkräfte zwei weitere scharfe Schusswaffen, Bargeld (mehrere Tausend Euro) und Beweismaterial. In Zusammenarbeit mit dem Dezernat für Finanzermittlungen wurde auch ein auf die Mutter des 34-Jährigen zugelassener BMW 740i sichergestellt. 

Die Ermittlungen dauern an.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,