Feuerwehr verhindert Wohnhausbrand

St. Ingbert. Dem schnellen Einsatz der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass am Dienstagmittag, 01. Dezember, ein Küchenbrand in der Hauptstraße im St. Ingberter Stadtteil Oberwürzbach relativ glimpflich verlief.

Als die Oberwürzbacher Wehr gegen 13:25 Uhr am Brandort eintraf, waren die Erdgeschosswohnung und das nicht ausgebaute Dachgeschoss stark verraucht. In der Küche brannten die Dunstabzugshaube und der darüber befindliche Küchenschrank. nahm unter Atemschutz ein C-Rohr vor und konnte das Feuer schnell löschen und so die Lage rasch unter Kontrolle bringen. Nur kurze Zeit später wären die Flammen in den Dachstuhl des aus Holz errichteten Fertighauses geschlagen. Parallel wurde der Lüfter in Stellung gebracht, um den Rauch aus dem Gebäude zu entfernen. Mit der Wärmebildkamera erfolgte im Anschluss eine Kontrolle des Brandbereichs, um Glutnester ausschließen zu können. Durch den gezielten Wassereinsatz blieb ein Wasserschaden aus. Zur Unterstützung kamen auch Einsatzkräfte aus St. Ingbert-Mitte und die Drehleiter aus Sulzbach vor Ort. Die Maßnahmen konnten nach 45 Minuten beendet werden.

Eine Bewohnerin kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fotos: Erwin Mühlberg

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der Feuerwehr St. Ingbert.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,