Kochtopf löst Feuerwehreinsatz aus

Wadern. Am Freitagabend wurde der Polizei Wadern ein Wohnhausbrand gemeldet. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses in Wadern vergaß beim Verlassen seiner Wohnung einen Kochtopf auf dem eingeschalteten Herd.

Hierdurch kam es zu starker Rauchentwicklung in der Wohnung. Die Feuerwehr Wadern rückte aus, um den Brand zu löschen und musste zunächst die Wohnungstür aufbrechen, da der Bewohner nicht anwesend war.

Durch die schnelle Reaktion der Feuerwehr und der Polizei konnte ein größerer Brand verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Außer durch den Rauch verrußte Wohnung, entstand kein nennenswerter Sachschaden

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,