Tatverdächtige nach Schüssen auf Gegenstände festgenommen

Wadern. In den Nächten vor Heiligabend  und dem zweiten Weihnachtsfeiertag (23./24. und 25./26.12.2015) wurden im Raum Wadern und Losheim mehr als zehn Fahrzeuge, Wartehäuschen von Bushaltestellen und Fensterscheiben von Häusern beschädigt. Schnell stellte sich heraus, dass die Beschädigungen durch Schüsse verursacht worden waren.

Im Verlauf sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen und durch umfangreiche Ermittlungen verdichteten sich die Hinweise auf zwei junge Männer im Alter von 17 und 22 Jahren. Die beiden im Raum Wadern wohnhaften Männer konnten noch in der Nacht vom 25. auf den 26.12.2015 festgenommen werden. Sie zeigten sich im Rahmen ihrer Vernehmungen für die vorgenannten Taten geständig. Darüber hinaus wurden bei Ihnen Beweismittel – u.a. die vermeintliche Tatwaffe, eine Gasdruckwaffe – sichergestellt. Die beiden Männer sind zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen wurden durch die Schüsse keine Personen verletzt oder unmittelbar gefährdet. Die Ermittlungen dauern aber nach wie vor an. Zusammenhänge mit ähnlichen Taten im Spätherbst im Raum St. Wendel sind bisher nicht erkennbar, werden aber im Rahmen der Ermittlungen intensiv geprüft.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weiteren Details zum Tatablauf und möglichen Zusammenhängen zu den Taten in St. Wendel mitgeteilt werden. Diese sind frühestens ab Montag, 28.12.2015 bei der Pressestelle des Landespolizeipräsidiums zu erfahren.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,