Besoffen gegen Bahnübergang gekracht – Teddybär und Fahrer unverletzt

Trier. Am Sonntagmorgen, 10. Januar, gegen 04.30 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Fahrer eines BMW die Kölner Straße in Fahrtrichtung Martinerfeld. Unmittelbar vor dem dort befindlichen Bahnübergang verlor der Mann aus Trier die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Pfosten sowie mit der Schrankenanlage des Bahnüberganges. 0111vuteddybaerDas Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 7000 Euro. Der Fahrzeugführer war stark alkoholisiert. Ihm wurde ein Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt.

Nicht schlecht staunten die Beamten der Polizeiinspektion Trier als sie im Fahrzeug nachschauten, ob sich im Inneren weitere Personen befanden, die eventuell verletzt sein könnten. Glücklicherweise befanden sich keine Personen im Fahrzeug, jedoch saß auf dem Beifahrersitz ein lebensgroßer Teddybär. Der Bär konnte leider zur Unfallursache keinerlei Angaben machen, war jedoch während des Unfalles ordnungsgemäß angeschnallt.

PM/FOTO: POL RLP

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,