LKW-Fahrer (35) nach Unfall eingeklemmt

Nonnweiler. Am späten Mittwochabend, 27. Januar, gegen 23.00 Uhr, ereignete sich auf der A1, Richtungsfahrbahn Saarbrücken, ein folgenschwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung zweier Sattelzüge.

Ein LKW-Fahrer (51) aus Hagen musste seinen Sattelauflieger wegen einem technischen Defekt auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken, ca. 200 m hinter der Abfahrt Nonnweiler-Bierfeld, auf dem Standstreifen abstellen. Kurz nachdem der Fahrer das Führerhaus verlassen hatte, fuhr ein nachfolgender 35-jähriger LKW-Fahrer aus Wuppertal, vermutlich in Folge einer Unachtsamkeit, auf den stehenden LKW auf.

Der Fahrer der auffahrenden Zugmaschine wurde durch die Kollision in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr Nonnweiler befreite ihn mit schwerem Gerät aus seiner misslichen Lage. Leichtverletzt kam der 35 Jährige mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus, sein Unfallgegner blieb unversehrt. An beiden Lastkraftwagen entstand Totalschaden.

Die Autobahn war ab der Abfahrt Bierfeld in Richtung Saarbrücken wegen Bergungsarbeiten bis ca. 09.30 Uhr voll gesperrt. Die Vollsperrung durch die Polizei Hermeskeil wurde später durch die Autobahnmeisterei (LFS) Schaumberg übernommen. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Nonnweiler, Otzenhausen, Primstal und Hermeskeil; zwei Rettungs- und ein Notarztwagen des DRK sowie mehrere Polizeikommandos aus Saarland und Rheinland-Pfalz.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,,