Mehrere Tiere bei Wohnhausbrand in Elversberg gerettet

Spiesen-Elversberg. Am Dienstagabend, 26. Januar, wurden die Feuerwehren Spiesen-Elversberg und Neunkirchen zu einem Wohnhausbrand in die Beethovenstraße in Elversberg alarmiert.

In einer Doppelhaushälfte stand aus bislang ungeklärter Ursache ein Zimmer im Obergeschoss in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz konnten mehrere Trupps den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Neunkircher Drehleiter rüstete ein Wenderohr auf und blieb vor dem Fenster des Brandraums in Bereitschaft. Durch die Feuerwehr konnten drei Hunde im Erd- sowie eine Katze im Dachgeschoss gerettet werden. Für zwei Hasen, eine Katze sowie mehrere Ziervögel kam jede Hilfe zu spät. Die Bewohner erlitten einen Schock, blieben jedoch unverletzt.

Während der Nachlöscharbeiten wurde der Dachstuhl mehrfach mit einer Wärmebildkamera über die Drehleiter kontrolliert. Bereits nach einer dreiviertel Stunde konnte endgültig Feuer aus gemeldet werden. In Amtshilfe leuchtete die Feuerwehr die Brandwohnung für Brandermittlungszwecke aus. Nach rund drei Stunden war der Einsatz beendet.

Im Einsatz waren rund 80 Kräfte der Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt, Spiesen und Elversberg. Zudem waren ein Rettungswagen des DRK St. Ingbert, zwei Streifenwagen der PI Neunkirchen und ein Fahrzeug des Kriminaldienst Neunkirchen vor Ort.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,