Teenie (17) liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Neunkirchen. In der Nacht von Montag auf Dienstag, 12. Januar, lieferte sich ein 17 Jähriger Mofa-Fahrer eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit der Polizei in Neunkirchen.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Jägerstraße missachtete der Kradfahrer zunächst die Anhaltesignale der Polizei und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt. Mit dem offenbar frisierten Motorroller raste der Mann über den Stummplatz am Saarpark-Center und fuhr geradewegs auf eine Menschengruppe zu. Nur durch einen beherzten Sprung konnte sich ein Mann retten und somit eine Kollision mit dem Zweirad verhindern. Anschließend fuhr der Flüchtende über den Lübbener Platz in Richtung Bahnhofstraße, wo er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Roller verlor und nach links gegen einen Verteilerkasten knallte. Durch den Aufprall wurde der Fahrer mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Verletzt konnte er durch die Polizei festgehalten werden. Mit einem Rettungswagen der Feuerwehr Neunkirchen wurde der Teenager in eine Klinik gebracht.

Sein vermutlich manipuliertes Kraftrad wurde sichergestellt und ein Leistungsgutachten angeordnet. Auch wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen um die Fahrtauglichkeit festzustellen. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Straßenverkehrsgefährdung.

An Fassade, Kraftrad sowie dem Verteilerkasten entstand zum Teil hoher Sachschaden. Passanten wurden glücklicherweise nicht verletzt.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,