Teilsperrung der A620 bei Güdingen

Saarbrücken. Der Zustand der Fahrbahn aus der A 620 – Saarbrücke bei Güdingen hat sich verschlechtert, die Schäden sind durch den Einbau von Kaltasphalt nicht mehr anhaltend zu beheben. Daher muss die verschobene Sanierung trotz nicht optimaler Witterungsbedingungen kurzfristig durchgeführt werden, bevor die gemeldete Kaltfront das Saarland erreicht. Damit will der LfS ein länger andauernde Teilsperrung der Fahrbahn vermeiden.

Der Aufbau der Verkehrssicherung beginnt am Donnerstag, den 14.1.2016, ab 8 Uhr. Nach Auskühlung des Asphalts soll die Baustelle am Freitagmorgen, den 15.01., vor 6 Uhr und damit vor dem einsetzenden Berufsverkehr geräumt werden.  

Der Verkehr wird einstreifig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Auffahrt der Anschlussstelle Güdingen (21) in Fahrtrichtung Saarbrücken wird als Stoppgasse ausgebildet.

Der LfS rechnet in den Spitzenstunden mit erheblichen Verkehrsbehinderungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, den betroffenen Straßenabschnitt nach Möglichkeit zu meiden und weiträumig zu umfahren oder nach Möglichkeit auf verkehrsarme Zeiten auszuweichen. Wenn dies nicht möglich ist, sollten sie zu erwartende Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen und deutlich mehr Fahrzeit einplanen.

 

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,