Winterchaos im Saarland: Rettungskräfte im Dauereinsatz

Saarland. Der erste starke Schneefall hat in weiten Teilen des Landes für Verkehrschaos gesorgt. Blaulichtreport hat für euch die Rettungskräfte begleitet. Und das war alles passiert: Saarbrücken: • Zu einem Alleinunfall kam es am 15.01.2016 gegen 12:55 Uhr auf der BAB 1 in Fahrtrichtung Trier. Die Fahrerin eines Pkw geriet nach einem Überholvorgang auf winterglatter Fahrbahn beim Widereinordnen ins Schleudern, kollidierte auf dem Grünstreifen mit einem Baum und überschlug sich. Die beiden Insassen in dem verunfallten Pkw wurden leicht verletzt. An dem Pkw entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden.

Sulzbach: • In Fischbach ereigneten sich in den frühen Morgenstunden 2 Verkehrsunfälle mit Sachschaden, Personen blieben unverletzt. • Auf der Autobahn im Bereich des Saarbrücker Kreuzes A8/ A1 rutschte ein PKW (BMW) in den Graben. Auch hier entstand nur Sachschaden. • In Friedrichsthal im Maybacher Weg ereignete sich ebenfalls ein Verkehrsunfall auf Grund der Glätte, ebenfalls nur Sachschaden. • Im Neuhauser Weg in Dudweiler kam ein PKW mit Sommerreifen ins Rutschen und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten PKW. Ebenfalls nur Sachschaden. • Ein Räumfahrzeug beschädigte im Vorbeifahren im Sonnenweg in Neuweiler ein dort abgestelltes Fahrzeug am Außenspiegel bei Verrichtung seiner Arbeit. • Auf der BAB 623 in Fahrtrichtung Saarbrücken kam es am Nachmittag ebenfalls zu einem Verkehrsunfall: Ein Auto (Peugeot) verlor die Kontrolle und fuhr in die Leitplanke. Der Fahrer wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der PKW mußte abgeschleppt werden. • In der Dudweilerstraße in Fischbach Camphausen und in der Rehgrabenstraße in Dudweiler kamen 2 LKW auf Grund der glatten , zugeschneiten Straßen zum Erliegen. Sie konnten ihre Fahrt nachdem der Räumdienst vor Ort war jedoch fortsetzen.

Blieskastel: • Auf der B 423 bei Blieskastel blieb gar ein Schwertransport aufgrund der Schneeglätte stecken, was zur Folge hatte, dass sich mehrere Lkw zwischenzeitlich „Am Biesinger Berg“ festfuhren und auf den Streudienst warten mussten. • Auf der L 105 zwischen Gersheim Reinheim und Mandelbachtal Habkirchen konnte ein Linienbus seine Gäste nicht an ihr Ziel bringen, da er den „Reinheimer Berg“ nicht erklimmen konnte. Ein ihm zu Hilfe gekommenes Streufahrzeug rutschte gar selbst in den Straßengraben und musste dort geborgen werden. • Genauso traf es ein Streufahrzeug auf der L 103 zwischen Blieskastel Böckweiler und der Einmündung zur L 105. Auch dieses rutschte in den Straßengraben und musste aufwändig mittels schwerem Gerät geborgen werden. • Bis zum Mittag ereigneten sich überdies bereits rund ein Dutzend Verkehrsunfälle, bei denen es allerdings zum Glück bei Sachschaden blieb.

Homburg: • Gegen 04:40 Uhr im Bereich der Einmündung Robert-Bosch-Straße/ Dürerstraße in 66424 Homburg-Erbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein bislang unbekannter Fahrzeugführer aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse beim Linksabbiegen von der Robert-Bosch-Straße in die Dürerstraße die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In der Folge kollidierte der PKW mit einer dort aufgestellten Fußgängerampel, welche hierdurch nicht unerheblich beschädigt wurde. Wer Hinweise zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Homburg (06841/1060) zu melden.

Wadern: Querstehende Lastraftwagen haben in den späten Abendstunden den Verkehr zwischen Wadern und Löstertal zum erliegen gebracht. Bei frostigen Temperaturen bibberten die Brummifahrer in ihren Fahrzeugen. Beherzte Ehrenamtler der Feuerwehr Löstertal griffen zum Wasserkocher, bereiteten Tee für die frierenden Verkehrsteilnehmer zu. Dieser verteilten die Männer und Frauen dann auf der Landstraße.

Die Polizei erinnert daran, dass bei derartigen Witterungsverhältnissen (Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis-oder Reifglätte) Kraftfahrzeuge mit M+S Reifen oder mit der “Three-Peak-Mountain-Snowflake” (Schneeflocke) zu benutzen sind. Die entsprechende Kennzeichnung findet sich auf den Reifen wieder. Sollten der Fahrer nicht mit den vorgeschriebenen Reifen unterwegs sein droht ihm ein Bußgeld von 60 Euro und 1 Punkt. Bei einer Behinderung des Verkehrs erhöht sich das Bußgeld auf 80 Euro und 1 Punkt. Verursacht der Fahrer einen Unfall, droht im ein Bußgeld von 120 Euro und 1 Punkt.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,