ABC Alarm am Homburger Bahnhof

Homburg-Mitte. Insgesamt 13 Personen, Reisende als auch Bedienstete im Homburger Bahnhof, klagten über Atembeschwerden und Übelkeit, nachdem sie sich im einer Bäckerei, im Reisezentrum und in den darüber liegenden Räumen im Obergeschoss aufgehalten hatten
Es folgte ein Großeinsatz für die Feuerwehr und den Rettungsdienst. Nachdem die Bundespolizei das Bahnhofsgebäude evakuiert und den Platz davor weiträumig abgesperrt hatte, begannen die Kräfte der Feuerwehr Homburg und Bexbach mit mehreren Messgeräten eine Erkundung in allen Stockwerken und Räumen des Bahnhofs. Parallel dazu kümmerte sich der Rettungsdienst um die Verletzten und brachte sie zur Beobachtung in drei umliegenden Krankenhäuser.


Die ausführliche Erkundung blieb letzten Endes ohne Befund. Es konnte keine Ursache für die plötzlichen Beschwerden der Personen ausgemacht werden.
Nach über vier Stunden konnte das Bahnhofsgebäude wieder geöffnet werden. Der Zugbetrieb war von der Sperrung nicht betroffen.

Im Einsatz waren die Löschbezirke Homburg-Mitte, Bexbach-Mitte und Blieskastel-Breitfurt mit 35 Einsatzkräften, weiterhin die Wehrführer Homburg und Bexbach, der Kreisbrandinspekteur und ein Kreisbrandmeister.

Text/Foto: Schmeltzer  /  KFV Saarpfalz e.V.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,