Auffinden einer verdächtigen Substanz im Eschelmeyer Park

Saarbrücken. Am 07.02.2016 teilte um 15:10h eine Anwohnerin hiesiger Dienststelle mit, dass ein Hund im Eschelmeyer Park in einen Ballon gebissen habe und dabei Pulver zu Tage kam. Dabei handele es sich um helles Pulver.

Die Örtlichkeit wurde von Einsatzkräften der Polizei, der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und anschließend der Fachdienststelle der Polizei aufgesucht. Vor Ort stellte sich heraus, dass das Pulver in einem faustgroßen Luftballon eingeschlossen war und durch einen Hund aufgebissen wurde.

Bei der Substanz konnten ersten Analysen nach vor Ort ausgeschlossen werden, dass es sich um Betäubungsmittel oder um Sprengstoff handelt. Die bisher unbekannte Substanz wurde großflächig abgetragen und wird einer weiteren Untersuchung unterzogen. Die Hundeführerin klagte über kurzfristige Atembeschwerden.

Sie konnte vor Ort nach einer Begutachtung durch die Rettungskräfte entlassen werden.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: ,,,