Überladenen Kleintransporter gestoppt

Saarbrücken. 1.340 Kilogramm zuviel brachte ein Kleintransporter auf die Waage, den Beamte des Verkehrsdienstes Ost des Landespolizeipräsidiums am heutigen Vormittag (28.01.2016) in St. Ingbert stoppten. Den Fahrzeugführer und gleichzeitigen Halter des Fahrzeuges erwarten jetzt ein Bußgeld von 235 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Bei der zulässigen Gesamtmasse des LKW von 3.500 Kilogramm bedeutete das festgestellte Gewicht von 4.840 Kilogramm eine Überladung von 38 Prozent.  Der 40-jährige rumänische Fahrzeugführer, der mit seinem Paketdienstfahrzeugs von St. Ingbert nach Neukirchen unterwegs war, durfte erst weiterfahren, nachdem er sein Fahrzeug von seinem „Übergewicht“ befreit hatte.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Tags: